3. Juli 2024

Die Buzzard-App wird am HGÖ eingesetzt

Viele von uns leben in eigenen Filterblasen. Ob Freundeskreis oder Social Media – oft umgeben wir uns mit Gleichgesinnten, die unsere Ansichten weithin teilen. Das gleiche gilt auch für Nachrichten. Wir lesen oft lieber das, was unsere Meinung verstärkt, meiden jene Quellen, die mit unserem Weltbild nicht zusammenpassen. Trotzdem ist es wichtig ein breites, unvoreingenommenes Spektrum zu erfassen, um die Welt ungefiltert wahrzunehmen und auch zu hinterfragen. Die App Buzzard bietet eine Lösung. Wie der namensgebende Vogel schaut die App mit scharfen Augen von oben auf das politisch-gesellschaftliche Weltgeschehen.

Das HGÖ hat die Buzzard-App abonniert, um Demokratiefähigkeit und Urteilskompetenz der Schülerinnen und Schüler zu stärken. Die App informiert über aktuelle Debatten, zeigt Perspektivwechsel, regt reflektierte Meinungsbildung an und macht Informationsquellen transparent. Ziel ist es, Fake News, Filterblasen und Polarisierung  entgegenzuwirken.

               Täglich aktuell ausgesuchte Themen aus Politik und Gesellschaft 

               Mehr als 300 tagesaktuelle und zeitlose Debatten

               Kontrovers, mit Perspektiven aus dem gesamten demokratischen Meinungsspektrum

               Journalistische Texte aus Zeitungen oder Blogbeiträgen

               Von einer zwölfköpfigen verlagsunabhängigen Redaktion politisch eingeordnet.

               Werbefrei und datenschutzkonform

               Ohne Paywall, für Schüler kostenlos

Das Abonnement läuft zunächst bis Ende September 2025.

Die Registrierung dauert nur 1 Minute. Mit Hilfe des folgenden Registrierungslinks können sich Schülerinnen und Schüler (mit Einverständnis ihrer Eltern) einen Account erstellen:

Zur Website

Nutzernamen aussuchen, Schul-Email angeben, Passwort ausdenken, Bundesland und Schulname angeben, fertig.  

Danach kann Buzzard als App über den Google Playstore oder den Appstore heruntergeladen werden oder im Browser genutzt werden, sowohl auf Schulgeräten, als auch auf privaten Geräten. Die App wird auch auf den ausgeliehenen Schul-Ipads installiert.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne an mich wenden!

Katrin Bott


News-App für Schulen soll Filterblasen platzen lassen - Artikel auf golem

Wie erkenne ich Fake News - Artikel vom Gymnasium Birkenfeld

zurück